Neues Foto-Festival: Duesseldorf Photo

50 Ausstellungen, 50 Veranstaltungen, über 100 Künstler, 10 Tage lang – Düsseldorf bekommt das größte Fotofestival in Nordrhein-Westfalen. Am 16. Februar 2018 geht DUESSELDORF PHOTO in die erste Runde.

Logo: Duesseldorf Photo

DUESSELDORF PHOTO präsentiert ab sofort einmal jährlich Ausstellungen und Veranstaltungen zu historischer und zeitgenössischer Fotografie. Museums- und Galerieausstellungen, kuratierte Satellitenprojekte, Aktionen im öffentlichen Raum, Konferenz, Fotobuchmesse, Filmprogramm und Portfolio Reviews widmen sich der Geschichte, der Zukunft, den Akteuren und aktuellen Diskursen der Fotografie.


Die erste Ausgabe findet vom 16. bis 25. Februar 2018 statt. Veranstalter ist das NRW-Forum Düsseldorf in Zusammenarbeit mit rund 50 Museen, Kulturinstitutionen, Hochschulen, Galerien und Projekträumen, die Werke von über 100 Fotografen in ganz Düsseldorf präsentieren.

 


Tipps von dq – düsseldorf queer:


Bild: Andy Kassier
On the Internet, nobody knows you’re a Performance Artist. Andy Kassier & Signe Pierce live © Andy Kassier

NRW-Forum Düsseldorf:
On the Internet, nobody knows you’re a Performance Artist.

Andy Kassier & Signe Pierce live

 

Die beiden Künstler_innen verwischen bewusst die Grenze zwischen Kunst und Leben, wenn sie in den Sozialen Medien weibliche und männliche Stereotype und Rollenklischees hinterfragen.


Kuratiert von Anika Meier.

Performances mit Signe Pierce: 17.02. / 22.30 Uhr.
Performances mit Andy Kassier: 16.02. / 22.30 Uhr, 17.02. / 14-16 Uhr, 18.02. / 11 Uhr


Bild: © Edin Bajrić
© Edin Bajrić

Fonis Galerie:
Edin Bajrić. Körperlich(t)


Die Ausstellung zeigt Ergebnisse der fotografischen Arbeit von Edin Bajrić und widmet sich einzig und allein der Aktfotografie des Künstlers, die er seit einigen Jahren verfolgt. Edin Bajrić setzt mit seinen Fotografien also eine Tradition der bildenden Kunst fort und zeigt nackte Menschen.

 

Kuratiert von Xenofon Moustakas.


Bild: Jan Mammey und Daniel Poller: Evolution Added Value
Jan Mammey und Daniel Poller: Evolution Added Value. © Jan Mammey/Daniel Poller

Antichambre im hotel friends:
Gegen den Raum.

Marta Colombo, Tobias Grewe, Jan Mammey, Daniel Poller

 

Die Ausstellung "Gegen den Raum" mit Arbeiten von Marta Colombo, Tobias Grewe, Jan Mammey und Daniel Poller im Antichambre im hotel friends zeigt fotografische Positionen, die den klassischen Begriff von Fotografie hinterfragen. Die Werke hängen nicht an der Wand, sondern erobern skulptural, fotografisch den Raum. Die plastischen Fotoobjekte reagieren auf die Räume und zeigen eine erweiterte Dimension.

 

Kuratiert von Wilko Austermann.


Duesseldorf Photo

16. bis 25. Februar 2018

www.duesseldorfphoto.de

 

Text: Oliver Erdmann