Benefiz-Jubiläum in Düsseldorf

Die Festliche Operngala für die Deutsche AIDS-Stiftung im Opernhaus Düsseldorf feiert in diesem Jahr ihr 10. Jubiläum. Bei den zurückliegenden Benefizveranstaltungen wurden Erlöse in Höhe von 1,4 Millionen Euro eingespielt, die vielen Menschen mit HIV/AIDS zu Gute gekommen sind.

Bild: Angela Brower und Levente Molnár

Angela Brower: Die New York Times war von dem „samtig-vollen, aber auch jugendlichen Glanz“ ihrer Stimme begeistert. Die Amerikanerin Angela Brower ist eine der gefragtesten Mezzosopranistinnen ihrer Generation. Sie war Ensemblemitglied der Bayerischen Staatsoper und gastiert heute in vielen führenden Opern- und Konzerthäusern der Welt. | Foto: Birgit Hart
Levente Molnár: Einer der führenden Sänger Ungarns – zu Gast mit seiner markanten Baritonstimme in vielen großen Opernhäusern weltweit, darunter die in London, Zürich, München, Budapest – und 2019 erneut die New Yorker Met.

Es ist ein tolles Jubiläum: Am 23. März 2019 findet um 19.00 Uhr die 10. Festliche Operngala für die Deutsche AIDS-Stiftung im Opernhaus Düsseldorf statt. Zwölf Opernstars kommen an diesem Abend in die Landeshauptstadt, um zugunsten der Deutschen AIDS-Stiftung aufzutreten. Der Erlös aus Spenden und Eintrittsgeldern kommt Menschen mit HIV und AIDS in Nordrhein-Westfalen und im südlichen Afrika zu Gute.

 

Die Sängerinnen Angela Brower, Tara Erraught, Rosa Feola, Aurelia Florian, Federica Lombardi und die Sänger Stefano La Colla, Yosep Kang, Ruzan Mantashyan, Levente Molnár, Levy Sekgapane sowie Bogdan Taloș und Jorge Espino aus dem Ensemble der Deutschen Oper am Rhein gestalten den hochkarätigen Benefiz-Abend in diesem Jahr. Begleitet werden sie von den Düsseldorfer Symphonikern unter der Leitung des italienischen Dirigenten Paolo Arrivabeni. Als Moderator führt Joachim Llambi („Let’s Dance“) durch das Programm. Oberbürgermeister Thomas Geisel übernimmt erneut die Schirmherrschaft. Die künstlerische Leitung liegt bei Dr. Alard von Rohr.

Bild: Dr. Kristel Degener und Prof. Christoph Meyer
Dr. Kristel Degener, Geschäftsführende Vorstandsvorsitzende der Deutschen AIDS-Stiftung, und Prof. Christoph Meyer, Generalintendant der Deutschen Oper am Rhein | Foto: Oliver Erdmann

Dr. Kristel Degener, Geschäftsführende Vorstandsvorsitzende der Deutschen AIDS-Stiftung, freut sich über das Jubiläum der 10. Festlichen Operngala Düsseldorf: „Mit den Erlösen aus den vergangenen neun Jahren in Höhe von 1,4 Millionen Euro konnte die Deutsche AIDS-Stiftung vielen Menschen mit HIV/AIDS individuell und durch die Förderung von Projekten helfen.“


Prof. Christoph Meyer, Generalintendant der Deutschen Oper am Rhein, sagt: „Die Festliche Operngala für die Deutsche AIDS-Stiftung auch in Düsseldorf zu etablieren und somit Kunst mit gesellschaftlichem Engagement zu verbinden, war eines meiner ersten Anliegen zum Beginn meiner Intendanz hier an der Deutschen Oper am Rhein 2009. Die Gala ist quasi aus dem Stand heraus eine feste Institution geworden und leistet mit ihrem Erlös seit nunmehr zehn Jahren einen wichtigen Beitrag zu den Projekten der Deutschen AIDS-Stiftung.“

 

Bild: Joachim Llambi

Joachim Llambi: Erstmals führt er als Moderator durch das Programm. Der Duisburger Deutsch-Spanier, ehemalige Turnier-Tänzer und Börsenmakler ist aus Fernseh-Shows wie „Let’s Dance“, „Jungen gegen Mädchen“ oder dem „ZDF-Fernsehgarten“ bekannt. | Foto: RTL-Stefan Gregoworius

Eintrittskarten für die AIDS-Gala kosten zwischen 49 und 175 Euro, einschließlich eines Begrüßungsgetränks. Sie sind erhältlich im Opernshop Düsseldorf und an der Theaterkasse Duisburg, unter Telefon 0211.89 25 211 oder online über www.operamrhein.de.


VIP-Karten zum Preis von 500 Euro schließen das Galadinner mit Künstlern und Ehrengästen im Anschluss an das Konzert im Foyer des Opernhauses ein. Sie sind nur direkt über die Deutsche AIDS-Stiftung, Tel. + 49 228-60 469 0, oder per E-Mail an info@aids-stiftung.de zu bestellen.


Spendenkonto der Deutschen AIDS-Stiftung: IBAN: DE85 3705 0198 0008 0040 04

 

Bild: Rosa Feola

Rosa Feola: „Leuchtende Vokalität und dramatische Kraft, feine Flexibilität und ein strahlendes hohes Register“: An der New Yorker Met begeistert die italienische Sopranistin ebenso wie an der Scala di Milano, in München, Zürich oder Peking. | Foto: Todd Rosenburg

Bild: Levy Sekgapane

Levy Sekgapane: 2015 gewann er den Belvedere-Wettbewerb, 2017 folgte der 1. Preis bei Plácido Domingos Operalia-Wettbewerb. Der junge Tenor ist eine der interessantesten Stimmen Südafrikas und die internationalen Opernbühnen sind längst seine Heimat. | Foto: Kartal Karagedik

Text: red. / Deutsche Oper am Rhein