Gedenkinstallation am Burgplatz wird erweitert

Die AIDS-Hilfe Düsseldorf feiert am 22. Oktober ihr 30-jähriges Bestehen mit einem Festakt im Düsseldorfer Rathaus. Anlässlich des Jubiläums wird die Gedenkinstallation "Dreizeiler II" am Burgplatz erweitert.

Bild: Pflastersteine mit Namen

Die Arbeiten an der Treppe zur Rheinuferpromenade beginnt in der kommenden Woche, es werden weitere Steine eingelassen und die bestehende Installation aufgearbeitet.

Die Installation des Künstlers Tom Fecht hat die Form eines Dreizeilers: drei Streifen aus Großpflaster in einem Messingwinkel, etwa 60 Zentimeter breit und 20 Meter lang. In der Installation liegen zahlreiche Steine mit den Namen Düsseldorfer Bürger_innen sowie einiger Prominenter, die an den Folgen von Aids verstorbenen sind. Im Gegensatz zu dem sonst oft verschwiegenen und ignorierten Sterben an AIDS wird hier öffentlich ein „Gedenkraum mitten im Leben“ geschaffen. Ein deutlich sichtbares Zeichen für Akzeptanz, Toleranz und Sympathie im Herzen von Düsseldorf.

Mit einer kleinen Gedenkfeier wird dann am 22. Oktober von 15.00 bis 15.30 Uhr den Menschen gedacht, die an Aids verstorben sind. Jede_r ist eingeladen, hieran teilzunehmen.

Anschließend wird bei einem Festakt im Düsseldorfer Rathaus das große Jubiläum „30 Jahre AIDS-Hilfe Düsseldorf“ gefeiert. Festrednerin ist Prof. Dr. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D. und langjährige Unterstützerin der AIDS-Hilfen. Ein musikalisches Rahmenprogramm und ein abschließender Empfang runden die Geburtstagsfeier ab.