Trans*-Beratungsstelle kommt

Der Rat der Landeshauptstadt Düsseldorf hat auf seiner Sitzung vom 10. Dezember 2015 den Haushalt für 2016 beschlossen. Damit steht nun fest, dass im Rahmen eines neuen Diversity-Managements beim Gleichstellungsbüro eine Fachstelle für die Belange der LSBT-Community geschaffen wird. Außerdem hat die Ratsmehrheit von SPD, Grünen und FDP eine Beratungsstelle für Trans*-Menschen bei der AIDS-Hilfe Düsseldorf auf den Weg gebracht.

Bild: Angela Hebeler auf der Ratssitzung der Stadt Düsseldorf
Ratsfrau Angela Hebeler (Bündnis 90/Die Grünen) bei ihrer Haushaltsrede am 10. Dezember 2015

Angela Hebeler, Ratsfrau von Bündnis 90/Die Grünen, hatte in ihrer Haushaltsrede zu Beginn der abschließenden Etatberatungen im Rat diese wegweisenden Entscheidungen der Ampelkoalition hervorgehoben. Die Diversity-Stelle war bereits im September 2015 beschlossen worden. Mit der Verabschiedung des Haushalts kann nun schon im kommenden Jahr eine Stelle beim Gleichstellungsbüro geschaffen werden, die sich insbesondere den Belangen von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen, Transgendern und Intersexuellen widmen soll.

Neu entschieden wurde über die Förderung einer Trans*-Beratungsstelle bei der AIDS-Hilfe Düsseldorf. Die Entscheidung war vom Ausschuss für Gesundheit und Soziales von November 2015 in den Rat geschoben worden. Die Ampelkoalition hatte sich dafür eingesetzt, einen entsprechenden Förderantrag der AIDS-Hilfe Düsseldorf zumindest teilweise bewilligen. Nach dem Haushaltsbeschluss von Donnerstag kann jetzt eine halbe Stelle zur Beratung von Trans*-Menschen geschaffen werden.

Text: Oliver Erdmann