Talkrunde zur Homophobie im Sport

Im Rahmen des Aktionsprogramms „Just Sports – Für Vielfalt Gegen Homophobie“ findet am 18. März um 19.00 Uhr im Haus der Universität am Schadowplatz eine Talkrunde mit interessanten Gästen statt.

Bild: Talkrunde

Christian Zeelen, Redaktionsleiter bei center.tv und Moderator von „Düsseldorf Aktuell“, wird durch den Abend führen. Teilnehmer des Outreach-Programms des Düssel-Cups berichten über ihre Erfahrungen aus Russland, Palästina und Uganda. Thomas Dolak, Eishockeyspieler und Jugendtrainer der DEG sowie ein Fußballspieler von Fortuna Düsseldorf stehen Rede und Antwort und beziehen Position zum Thema Homophobie im Sport.


Thomas Dolak wird sich auch an der anschließenden Podiumsdiskussion beteiligen. Mit dabei sind auch Manfred Breuckmann, Ronny Blaschke, Eva Kulot und Andreas Stiene.

 

Fußballreporter Manni Breuckmann setzt sich schon lange für Toleranz und Akzeptanz rund ums Spielfeld ein. Er nimmt kein Blatt vor den Mund und berichtet spannend aus seinem Berufsleben. Der Berliner Ronny Blaschke ist Buchautor („VersteckSpieler – Die Geschichte des schwulen Fußballers Marcus Urban“) erzählt über die Probleme geouteter Sportler. Eva Kulot hat Erfahrungen als offen lesbische Spielerin in der ersten Fußball-Bundesliga, die sie auch in ihr Engagement in der schwul-lesbischen Aufklärungsarbeit an Schulen eingebracht hat. Andreas Stiene ist Initiator des Kölner Fußballfests „Come-Together-Cup“ und Mitbegründer des Verbands „Queer Football Fanclubs“ und kann viel über die Anfänge einer Bewegung in einem eher ablehnenden Umfeld berichten.

Die Veranstaltung findet statt am 18. März 2016 von 19.00 bis 22.00 Uhr im Haus der Universität, Schadowplatz 14, 40212 Düsseldorf.


Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten: talkrunde@duessel-cup.de

Text: Oliver Erdmann | Quelle + Bild: VC Phönix Düsseldorf