Studie zu gleichgeschlechtlichen Lebensweisen und zur Pflege im Alter

Das Forschungsprojekt „GLEPA - Gleichgeschlechtliche Lebensweisen und Pflege im Alter“ der Alice Salomon Hochschule Berlin will mehr erfahren über die Situation von lesbischen, schwulen und trans* Menschen im Alter und in der Pflege. Hierfür werden Teilnehmer_innen für Interviews gesucht.

Bild: Gespräch

Lesben, Schwule, bisexuelle, trans- und intersexuelle Menschen (LSBTI) sind im besonderen Maße damit konfrontiert, im Falle von Pflegebedürftigkeit keine zufriedenstellende Pflege und Betreuung zu erhalten. Nicht selten werden ihre Lebensgeschichten und Identitäten in Regeldiensten ignoriert oder übergangen. Schulungen des Pflegepersonals zu diesem Themenbereich gibt es nur sehr selten.

GLEPA will die Situation und die Bedarfe von LSBTI anhand von Interviews mit pflegebedürftigen Senior_innen und Expert_innen beschreiben. Am Beispiel von sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität soll so die Berücksichtigung von Biografie, Vielfalt und Individualität in der Pflege diskutiert werden.

Für diese Interviews suchen die Forscher_innen pflegebedürftige LSBTI ab 55 Jahren bzw. jene, die sich bereits mit einer möglichen Pflegebedürftigkeit auseinandersetzen. Das Team versteht sich selbst zur LSBTI-Community zugehörig, so dass die Interviews in einem sicheren und diskriminierungsfreien Rahmen stattfinden können. Für die Teilnahme ist es nicht ausschlaggebend, ob die sexuelle Orientierung öffentlich gelebt wird oder nicht.
Alle Daten, die wir im Rahmen von GLEPA erheben, werden anonymisiert, vertraulich behandelt und ausschließlich für wissenschaftliche Zwecke verwendet.

Bei Interesse oder Rückfragen stehen die Mitarbeiter_innen von GLEPA zur Verfügung.

E-Mail: glepa.projekt@gmail.com, Tel. 030 / 308 771 501
Weitere Informationen unter: www.ash-berlin.eu/forschung/forschungsprojekte/glepa/