EuroGames 2020 sollen ein Fest der Vielfalt werden

In gut einem Jahr ist es soweit: In Düsseldorf finden die EuroGames 2020 statt. Vom 05. bis 09. August 2020 werden sich rund 4.000 queere Sportler_innen aus ganz Europa zu Wettkämpfen in mehr als 30 Sportarten treffen.

Bild: Das Team der EuroGames 2020 beim Kölner CSD 2019

Das Team der EuroGames 2020 beim Kölner CSD 2019. | Foto: EuroGames 2020 Düsseldorf

Wenn in gut einem Jahr in der NRW-Landeshauptstadt die queeren Europameisterschaften stattfinden, werden mehr als 4.000 sportbegeisterte Lesben, Schwule, Bi-, Trans- und Intersexuelle (LSBTI*) aus ganz Europa als Teilnehmer_innen erwartet. Damit die EuroGames Düsseldorf vom 5. bis 9. August 2020 ein Mega-Fest der Vielfalt werden, läuft schon jetzt der Countdown für alle Beteiligten.

Noch liegt einiges an Arbeit vor dem ehrenamtlichen Team um Silke Krämer und Götz Fellrath, die gemeinsam den EuroGames 2020 vorstehen. Schließlich sollen in über 30 Sportarten die internationalen Sportler_innen zum Wettkampf antreten können. Auf der weltbekannten Anlage des Rochusclubs kann Tennis gespielt, im Rheinbad mit seiner 50-Meter-Halle um die Wette geschwommen und auf dem idyllischen Golfplatz Hubbelrath Bälle eingelocht werden. Neben allen möglichen Wasser- und Ballsportarten sowie Leichtathletik stehen auch Skifahren und Kuriositäten wie Bridge (Kartenspiel) oder Discgolf (Frisbeesportspiel) auf dem Programm.

 

Bild: Götz Fellrath und Silke Krämer
Götz Fellrath und Silke Krämer, die den EuroGames 2020 vorstehen, freuen sich auf den Beginn der queeren Europameisterschaften. | Foto: Oliver Erdmann

Wer sich weniger für Sport interessiert, kann sich auf ein großes Kultur- und Rahmenprogramm mit Ausstellungen und Kleinkunst, einer Pride-Week zu Diversity-Themen und dem zeitgleich zu den EuroGames stattfindenden CSD (Christopher Street Day) freuen. Treffpunkte für Sportler_innen, Besucher_innen und Düsseldorfer_innen sollen das EuroGames Village am Rheinufer und das EuroGames House im ZAKK werden. Zudem soll es eine Rheinschiff-Party, ein Open-Air-Barbecue und diverse Tanzevents geben. „Wir laden alle ein, an den EuroGames teilzunehmen und gemeinsam Spaß zu haben“, sagt Silke Krämer, Co-Geschäftsführerin der EuroGames 2020, und weiter: „Die EuroGames 2020 werden ein großes Fest der Vielfalt.“


„Die EuroGames sollen dazu beitragen, Diskriminierung im Sport zu bekämpfen, LSBTI*-Sportler_innen bei ihrem Coming-Out zu unterstützen und den Bekanntheitsgrad des schwul-lesbischen Sports in der breiten Öffentlichkeit zu erhöhen“, sagt Götz Fellrath, Co-Geschäftsführer der EuroGames 2020. Seit 1992 finden die queeren Europameisterschaften in Jahren ohne Weltmeisterschaften (Gay Games oder Outgames) statt. Initiatorin ist die European Gay & Lesbian Sport Federation (EGLSF), der rund 120 schwul-lesbische Sportvereine aus zahlreichen europäischen Ländern angehören. Teilnehmen können alle Menschen, egal ob schwul, lesbisch, bi-, trans-, inter- oder heterosexuell, egal ob Freizeitsportler_innen oder Semiprofis.

 

Bild: EuroGames-Team
Ein großes ehrenamtliches Team organisiert die EuroGames 2020 Düsseldorf. | Foto: EuroGames 2020 Düsseldorf

Am 5. August 2020 werden die 18. EuroGames mit einer großen Zeremonie und internationalem Bühnenprogramm auf dem Burgplatz in der Altstadt eröffnet. Dann wird auch Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel als Schirmherr mit dabei sein, der sich schon jetzt auf das queere Sportevent in seiner Stadt freut: „Die EuroGames sind das größte Sportereignis der LSBTI*-Community in Europa mit Wettkämpfen in zahlreichen Sportarten. Mit der Ausrichtung des sportlichen Großereignisses bekennt sich Düsseldorf zu den Werten der Vielfalt und Toleranz. Düsseldorf wird sich mit den EuroGames 2020 als weltoffene, sympathische Stadt mit Herz und Gefühl präsentieren.“


Die Landeshauptstadt fördert die EuroGames 2020 finanziell, ebenso wie das Land Nordrhein-Westfalen. Das Düsseldorfer Sportamt war von Anfang an organisatorisch mit im Boot. Zudem stellt die Stadt ihre Sportstätten kostenlos zur Verfügung. Beste Voraussetzungen also für die Spiele im kommenden Jahr. Einen Rekord haben die Düsseldorfer EuroGames bereits jetzt aufgestellt: Seit dem Registrierungsstart im April 2019 haben sich schon über 550 Sportler_innen angemeldet. So viele wie noch nie nach knapp 100 Tagen. Und schon jetzt zeichnet sich ein weltweites Interesse ab; unter den Anmeldungen sind derzeit 35 Nationen vertreten, darunter Brasilien, USA, Mexiko, Kanada, Japan, Australien und die Philippinen.


Damit das fünftägige Sportfest reibungslos ablaufen kann, werden noch freiwillige Helfer_innen für die Durchführung der Sport- und Kulturveranstaltungen in den zahlreichen Spielstätten gesucht. Für Volunteers gibt es eine Vielzahl von interessanten Einsatzbereichen, vom Streckenposten über die Hallenkoordination bis hin zur Backstage-Betreuung. Interessierte können sich unter volunteers@eurogames2020.de informieren oder anmelden.


Alle Infos: www.eurogames2020.de

 

Text: Oliver Erdmann