Lesbische Partnerschaftswoche Düsseldorf – Namibia

Drei lesbische Frauen aus Namibia besuchen vom 26. Mai bis zum 3. Juni 2019 im Rahmen der Partnerschaftswochen NRW – Afrika die Landeshauptstadt. Die Düsseldorfer Lesbenberatung freut sich auf ein interessantes Programm mit den Besucherinnen.

Bild: Lesbische Frauen aus Namibia zu Besuch in Düsseldorf

Die Fachstelle "Lesben beraten Lesben" der Frauenberatungsstelle Düsseldorf beteiligt sich aktiv an dem neuen Projekt "Partnerschaften zwischen zivilgesellschaftlichen lesbischen Gruppen in NRW und Afrika". Während eines Workshops in Johannisburg (Südafrika) im Oktober 2018 wurde beschlossen, dass das Women’s Leadership Center in Windhoek (Namibia) das Düsseldorfer Partnerinnenprojekt sein wird und drei Lesben für rund zehn Tage zum CSD 2019 nach Düsseldorf kommen werden.


Die Besucherinnen aus Namibia erwartet ein buntes Programm. Unter anderem findet ein Besuch im Jugendzentrum PULS am 27. Mai (16.30 - 20.30 Uhr) statt, Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke wird gemeinsam mit der Diversity-Beauftragten Jana Hansjürgen die internationalen CSD-Gäste am 31. Mai um 11.00 Uhr im Rathaus begrüßen und am 2. Juni um 16.00 Uhr wird Dr. Ann Marie Krewer die Lesben aus Afrika auf der CSD-Bühne interviewen. Außerdem besuchen die namibischen Frauen die Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf, den NRW-Landtag und laufen bei der Demo-Parade zum CSD am 1. Juni mit.


Die Partnerschaftswoche ist Teil eines Projekts, das vom Verein FLiP e.V. (FrauenLiebe im Pott Essen) in vier Städten NRWs gestaltet und von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW gefördert wird. Im Juni 2019 begrüßt Köln Gäste aus Sambia, Essen trifft Botswana im September 2019 und im April 2020 freut sich Dortmund auf Simbabwe.

 

Text: red./OE | Quelle: Frauenberatungsstelle Düsseldorf